Steckenpferd

November 2011

Kurzum: Holzwerker mit Kinder und verheiratet => Auftrag zum Bau eines Steckenpferds 😉

Da ich noch einige Buchenreste hatte, war ich dem Wunsch nicht abgeneigt. Ausgangsmaterial war Leimholz, das mir beim Bau des Werkzeugschranks übriggeblieben ist.

DSCF9025
Herstellung des Leimholzes für den Kopf und den „Stecken“ aus Buchenleimholzresten.

Das Holz für den Kopf besteht aus zwei Leimholzplatten mit jeweils 19 mm Särke, der Stecken aus zwei Leimholzlatten mit jeweils 21 mm Särke.

 

 

 

 

Den Kopf aufzeichnen….

DSCF9027
Das Leimholz für den Kopf ist jetzt ca. 38 mm stark.

und mit der Stichsäge aussägen:

DSCF9031

Das sieht ja schon mal halbwegs nach einem Pferd aus.

Wer sich wundert, was die Zinken und Schwalben sollen: Vor dem Bau des Werkzeugschranks habe ich die Herstellung einer Schwalbenschwanzverbindung mit billigem Baumarktholz ausprobiert. Dieses Holz wurde jetzt recycelt.

Als nächstes wurde der „Stecken“ des Steckenpferdes in Form gebracht (ca. 26 mm x 26 mm).

DSCF9036

Die Abrundungen an den Ecken wurden mit einem Schweifhobel gemacht. An den wenigen Stellen, an denen ich mit dem Hobel nicht hingekommen bin, wurde mit einer Rundfeile nachgeholfen.

DSCF9038

Die Verbindung von Kopf und Stiel wurde mit zwei Holzdübeln ausgeführt.

DSCF9044

[Update] Das hat nicht lange gehalten. Ich habe zwei Jungs und nicht zwei Mädchen. In meinem Fall diente das Steckenpferd eher als Schlagwaffe zur Abwehr von Indianerangriffen und nicht dem eigentlichen Zweck des Reitens 😉 Den Stil habe ich inzwischen direkt in den Kopf eingezapft, was sich bewährt hat.

Noch verkleben:

DSCF9050

Stiel und Augen dran…

DSCF9053

Dann schleifen und ölen. Davon habe ich leider keine Bilder. Deshalb hier das Endergebnis:

DSCF9071

Die Räder habe ich mit einer Lochsäge ausgesägt. Als Achse dient einfach ein Rundstab aus Buche.

DSCF9073

Als Öl habe ich das auf Leinöl basierende Möbel-Hartöl von Natural-Farben verwendet, mit dem ich schon gute Erfahrungen beim Bau meines Werkzeugschrankes gemacht habe.

Fazit: Nettes Projekt. Bei Jungs ist mit Missbrauch des Steckenpferdes als Schlagwaffe zu rechnen 😉

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.